Erste Klappe für „Shadow Road“

Ihr glaubt es kaum!

Ein knappes Jahr nach dem US-Kinostart von „A Living Dog“ befindet sich das nächste große Spielfilmprojekt von Nocturnus Film in den Startlöchern.

Zweieinhalb Jahre Vorbereitung, eine einjährige Verschiebung wegen Corona und so manche Anlaufschwierigkeit hat es gebraucht, aber heute können wir stolz verkünden, dass sich der Großteil des Teams bereits am Drehort befindet und heute die erste Klappe für den Mystery-Thriller „Shadow Road“ gefallen ist.

Unter der Regie von Daniel Raboldt ist mit Kameramann Thorsten Franzen, Sounddesigner (und diesmal auch Komponist) Sebastian Tarcan, Ausstatter und Chefrequisiteur Pavel Breyer, Regieassistentin und Fotogafin Pia Raboldt das Team von „A Living Dog“ fast vollständig wieder zusammen gekommen und wird diesmal unterstützt von der talentierten MakeUp Designerin Gesa Gerwin, die sonst unter Anderem für das Düsseldorfer Schauspielhaus arbeitet und auch schon für Serien wie „Parfum“ gearbeitet hat.

In den Hauptrollen leihen uns Hanna Werth, Philipp Alfons Heitmann, Noëmi Krausz und Marcus Calvin ihre geballte Schauspielkraft.

Gedreht wird diesmal nicht am Polarkreis, sondern in den französischen Vogesen, einem malerischen Gebirge in der Nähe von Strasbourg, das den Hintergrund für unsere düstere, spannende und arg wendungsreiche Story liefert.

Wir sind wahnsinnig euphorisch und freuen uns sehr, dass es nach dem langen Corona-Winterschlaf endlich wieder losgeht und die Kameras heiß laufen dürfen.

Drückt uns die Daumen, dass es wieder so wunderbar klappt wie beim letzten Mal!