Schlagwort-Archive: festival

„A Living Dog“ auf der „Fury Road“

Das Jahr nimmt langsam Fahrt auf. In nur wenigen Tagen wird „A Living Dog“ auf dem SciFi Filmfestival in Sydney, Australien seine Weltpremiere feiern.

Und gerade haben wir erfahren, dass der Film direkt im Anschluss, immer noch im September auch seine US-Premiere bekommen wird!

Quelle: Wastelandweekend.com

Und zwar auf dem geilsten Event der Welt: Dem Wasteland Film Festival, das während einer ganzen Woche in der Mojave-Wüste in Kalifornien nicht nur alles abfeiert, was mit Endzeit und Postapokalypse zu tun hat, sondern auch ausschließlich Filme zeigt, die sich mit postapokalyptischen Szenarien beschäftigen.

Bildergebnis für wasteland weekend
Quelle: wastelandweekend.com

Wir könnten uns keinen besseren Platz und kein besseres Event vorstellen, wo unser Film seine Premiere feiern könnte! Für alle, die mal reinschnuppern wollen, gibt es hier einen coolen Zusammenschnitt aus einer (sehr empfehlenswerten) Dokumentation über das Festival.

Wir können unser Glück noch gar nicht fassen. Jetzt fehlen uns noch Europa, Asien, Afrika und naja… vielleicht die Antarktis?

„A Living Dog“ goes Down Under!

Es geht los: Unser erster abendfüllender Spielfilm macht sich auf den Weg in die große, weite Welt! Und bei uns hat der Champagner-Korken geknallt.

Festival-Runs können eine äußerst ermüdende, mitunter frustrierende und teure Angelegenheit sein. Die meisten internationalen Festivals verlangen Geld schon dafür, dass man seinen Film überhaupt nur einreicht. Ob sie ihn dann auch nehmen und zeigen, ist eine andere Frage…

Umso großartiger ist die Nachricht, die uns vor einigen Tagen erreicht hat: Das SciFi Film Festival in Sydney, Australien hat uns ausgewählt und wird „A Living Dog“ Anfang September auf der großen Leinwand zeigen. Wann genau der Termin ist, ist noch nicht bekannt, da das Programm noch nicht veröffentlicht wurde.

Es gibt noch zwei Festivals, bei denen wir „A Living Dog“ eingereicht haben, die vorher stattfinden und deren „Selection Announcement“ Termin erst in den nächsten Tagen und Wochen ist. Falls die uns nicht nehmen, wird die offizielle und öffentliche Weltpremiere von „A Living Dog“ also in Australien stattfinden! Ein weiter Weg von Lappland.

Wir fühlen uns extrem geehrt, auch wenn das leider so weit weg ist, dass wir wohl kaum dabei sein können… Aber irgendwann müssen die Kinder halt erwachsen werden und allein aus dem Haus, um in der großen Welt zurecht zu kommen.

Spam-Attacke im Herzen von Brasilien

Liebe Freunde!

Nach dem Artikel von neulich hier noch mal zur Erinnerung: Alle, die morgen zufällig im Herzen von Brasilien, nämlich in der Stadt Goiânia, um genau zu sein, zu Besuch sein sollten, können sich freuen, dort unsere monströse, schwarzweiße Trashgranate „Spam Attack – The Movie“ auf der großen Leinwand sehen zu können.

Der Film läuft dort – ganz seinem Stil und Charme angemessen – auf dem „TRASH – 8a Mostra Internacional de Cinema Fantástico“. Unter folgendem Link findet ihr das Programm des Filmfestivals!

Zu gewinnen gibt es nix, weil es ein „nicht-kompetitives“ Festival ist, aber Ruhm und Ehre haben auch noch niemandem geschadet. Die Alien-Invasion mag beginnen!

Spam_Attack_04

Gewonnen: Bester SciFi / Fantasy Kurzfilm!

Großartige Neuigkeiten!

Unser letztjähriger Kurzfilm „Die Molekularbiologin„, der neulich schon auf dem Fantosfreak Festival in Barcelona lief, hat beim Armageddon Expo Filmfestival am Montag den ersten Platz bekommen!

Leider lässt sich nicht viel darüber herausfinden, wie viele Filme insgesamt nominiert waren, aber bei einem Festival zu gewinnen, auf dem auch berühmte Leute wie Christopher Lloyd oder Nichelle „Uhura“ Nichols zu Gast sind, ist definitiv eine riesige Ehre!

Vielen Dank nach Christchurch in Neuseeland!

winner-armageddon-expo-filmfestival-2016-best-scifi-fantasy-shortfilm

Die „TubeHeads“ räumen beim Webfest Berlin ab

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns! Die „TubeHeads“ von Lumatik Film, bei denen Daniel Raboldt gemeinsam mit Axel und Henning Ricke als Regisseur und Autor mitgewirkt hat, haben beim Webfest Berlin drei fette Preise abgeräumt.

Gezeigt wurde die Pilotfolge der Webserie inklusive „Gravity 2 -Space Sharks“, der Kopernikus-Folge „Tornado versus Tiger“ und dem legendären ersten Auftritt des Hithasen.

Gewonnen wir sowohl das Publikums-Online-Voting als auch die Jurypreise für die beste internationale Animationsserie und die beste deutsche Webserie! Das hat sich doch mal gelohnt. Vielen Dank an das Webfest Berlin, an die ZuschauerInnen und die durchgeknallten gelben Röhrenköpfe.

webfestberlin