Es gibt einen Rohschnitt!

Nach längerer Ruhepause gibt es Gutes zu berichten von „A Living Dog“.

Obwohl noch drei Szenen ausstehen, haben wir die letzten Wochen damit verbracht, das komplette gedrehte Material von „A Living Dog“ (bisher ungefähr 19 Stunden) zu sichten und zu einem ersten 95-minütigen Rohschnitt zu montieren. Ein Rohschnitt ist eine (meist etwas längere) Schnittversion des Films, die bereits einen guten Einblick verschafft in die Handlung und in der (fast) alle Szenen bereits vorkommen, aber für gewöhnlich die digitalen Effekte, Sounds und Musik noch fehlen.

Durch einen Rohschnitt kann man erkennen, ob nicht vielleicht doch wichtige Einstellungen fehlen, ob der Rhythmus eines Films funktioniert und ob nicht vielleicht manche Szenen sogar überflüssig sind. Einiges ist bereits der sprichwörtlichen Schere zum Opfer gefallen, doch im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Wir haben vor, bis Ostern alle noch fehlenden Szenen im Kasten zu haben und dann weiter am Schnitt zu arbeiten, damit wir so schnell wie möglich wissen, bei wie vielen Einstellungen wir digitale Effekte benötigen.

Erst dann können wir uns mit unserem kleinen aber feinen Team von Effektespezialisten zusammen setzen, um mit ihnen zu besprechen, was alles getan werden muss.

Zu digitalen Effekten gehören natürlich die großen und kleinen Maschinen, die die Erde beherrschen sollen und aber auch ganz unauffällige Elemente, die man im fertigen Film gar nicht bemerken wird, wie z.B. die Retusche einiger Schilder, die man nicht erkennen können soll oder hier und da ein paar Bäume, die hinzugefügt oder weg genommen werden müssen.

Wir lassen Euch natürlich auch weiterhin an allen Entwicklungen teilhaben, aber zunächst gibt es ein kleines Leckerli für die Design-Spezialisten unter Euch, denn Thorsten Franzen hat für dieses Update extra ein paar Konzeptzeichnungen springen lassen, die wir hier veröffentlichen dürfen! Es handelt sich um das Gewehr, das unsere Hauptfigur Tomasz (gespielt von Stefan Ebel) dabei hat und das einen minimalen Schutz vor den ansonsten übermächtigen Maschinen bietet.

„Assault Rifle“ 01

„Assault Rifle“ 02

Bis bald!

Facebooktwittergoogle_plustumblr