Nur eine Phase

  • Deutschland, 2011
  • Genre: Gangsterfilm / Komödie
  • Länge: 5:00 min
  • Label: G.I.-Productions

Nach dem Erfolg von „Was geschah – Man weiß es nicht“ aus dem Jahr 2009, bildeten die  Ricke-Brüder und Daniel Raboldt erneut zusammen ein Team, um beim 2880 Filmfestival in Leverkusen teilzunehmen.

Die Vorgaben lauteten diesmal: Gangsterfilm, Titel „Nur eine Phase“.  Durch die tatkräftige Unterstützung des restlichen Teams entstand eine coole Mischung aus Gangsterfilm und Buddykomödie mit Lutz Reichert und Roman Dobriakov in den Hauptrollen.

Ein besonderes Dankeschön sei hier nochmal an AKKI e.V. und besonders Stefan Weski ausgesprochen, ohne die dieser Film nicht möglich gewesen wäre.

Story

Der Mafiapate steht vor einem scheinbar unlösbaren Problem: Sein leicht debiler Sohn hat einen HipHop-Song aufgenommen, in welchem er jedes Verbrechen des Vaters bis ins kleinste Detail auspalavert. Nun ist Schadensbegrenzung angesagt und der einzige Mann, der hier helfen kann, ist „der Rabe“, ein erfahrener Profikiller, der einfach alles kann, effizient und präzise arbeitet und niemals Zeugen hinterlässt.

Doch der Rabe und der Sohn des Paten sind eine zu explosive Mischung, als dass der Auftrag leicht über die Bühne gehen könnte…

Cast und Crew
  • Regie: Daniel Raboldt und Henning Ricke
  • Produktion: Axel Ricke
  • Drehbuch: Axel Ricke, Henning Ricke, Daniel Raboldt
  • Kamera: Thorsten Franzen
  • Schnitt: Zuhal Er
  • Musik und Ton: Marc Meester
  • Technische Leitung: Stefan Weski
  • Ausstattung: Stefan Weski, Thorsten Franzen, Axel Ricke, Pia Beine
  • Licht, Produktionsassistenz: Sebastian Bair
  • VFX / Compositing: Marc Potocnik
  • Script / Continuity: Pia Beine
  • Standfotographie: Pia Beine, Stefan Weski
  • Darsteller: Lutz Reichert, Roman Dobriakov, Gerd Buurmann, Henning Ricke, Daniel Raboldt

 

Facebooktwittergoogle_plustumblr