Projekt: „A Living Dog“

A-living-dog-Science-Fiction

Lilja in A Living Dog

(Click here for the english version)

Im Juli 2015 begannen Daniel Raboldt und Thorsten Franzen, an einem Projekt zu arbeiten, das immer mehr zu einer Herzenssache werden sollte. Ein 90-minütiger Spielfilm, der im Sommer 2016 in der lappländischen Wildnis Finnlands gedreht werden soll.

Durch den Dreh von u.a. „The Last Survivor“ (mit Siri Nase und Gerald Arp) angespornt, der 2013 in kürzester Zeit mit einem minimalen Budget und einem kleinen, aber äußerst effizienten Team entstanden ist, soll nun ein futuristischer Spielfilm entstehen, der sich zwischen Science Fiction und Mystery bewegt.

Dafür wagen sich Daniel Raboldt und Thorsten Franzen in Zusammenarbeit mit Axel Ricke und Pia Beine erstmals an das Prinzip des Crowd-Fundings, das bei den deutlich höheren Kosten einer Spielfilm-Produktion helfen soll.

A-living-dog-TomaszWir sind fest davon überzeugt, dass es gerade heutzutage angesichts der modernen technischen Möglichkeiten auch mit kleinen Mitteln möglich ist und sein muss, qualitativ hochwertige, unterhaltsame Filme zu produzieren, wenn man nur mit genug Herzblut, Überzeugung und Know-How bei der Sache ist.

A-living-DogSeit Dezember 2015 liegt nun ein fertiges Drehbuch mit dem Namen „A Living Dog“ vor, das eine düstere und spannende Geschichte über einen Deserteur erzählt, der vor einem grausamen Krieg gegen übermächtige Maschinen davon läuft.

Er stößt jedoch auf eine Widerstandskämpferin, die die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat und einen sehr konkreten Plan verfolgt, wie man die Menschheit vielleicht doch noch retten kann!

Teaser-ALivingDog-01

Update: Schaut Euch die Teaser für den Film an!

  • Regie und Drehbuch: Daniel Raboldt
  • Kamera, Konzept und Designs: Thorsten Franzen
  • Produktion: Daniel Raboldt, Thorsten Franzen
  • Produktionsleitung: Axel Ricke
  • Setfotos und Zweite Kamera: Pia Raboldt
  • Produktionsdesign: Pavel Breyer
Facebooktwittergoogle_plustumblr